... das Kirwa-Portal im Internet

10 Fragen an ...
Bifi, alias Gerhard Köbler, alter Kirwamusikant

10 Fragen an Bifi, alias Gerhard Köbler, alter Kirwamusikant Bifi - das ist im Landkreis Amberg-Sulzbach keine Wurscht, sondern das ist er: Gerhard Köbler, Kirwamusikant und "a Hund auf der Geign" bzw. seiner Quetschen. Er spielte zuerst allein, dann mit Peter Butz als die "Spitzboum", dann als "Elbertritscher" und jetzt als "Rauhbirl" auf unzähligen Kirwan dieser Region, weswegen wir ihm ein paar Fragen gestellt haben.
kirwa.net: Du warst als Musikant auf zig Kirwan unterwegs. Hängen die dir nicht bald aus dem Hals raus?
Bifi: Nein. Ich spiele für mein Leben gern Musik und würde das nie aufgeben.
kirwa.net: Das Musikantenleben muss ja schön sein. Was gefällt dir denn da dran?
Bifi: Man kommt mit den Leuten in Kontakt und man kann sie, wenn es gut geht, ein wenig steuern. Außerdem macht es einfach Spaß, Spaß zu machen. Das ist das Schönste.
kirwa.net: Wie läuft für dich als Musikant der ideale Kirwa-Abend ab?
Bifi: Wenn die Bühne an der Zeltfront zu den Leuten hin steht, ist das schon mal ideal. Der Sound muss gut eingestellt sein und meine Kollegen sollten fut drauf sein und wenn dann noch die Leute ins Zelt reindrücken, dann passts.
kirwa.net: Gibt es einen Kirwa-Abend, der dir besonders in Erinnerung geblieben ist?
Bifi: Da gibts mehrere mehrere. Einmal ist unsere Anlage durchgebrannt, ein andermal ist die Lichtanlage über uns zusammengebrochen. Einmal haben uns die Kirwamoidln auch die Lederhosen ausgezogen. Auf der Bühne!
kirwa.net: Nach Kirwa-Ende oder wie?
Bifi: Nein. Beim Lied: Uns ziagt koiner die Lederhosn aus.
kirwa.net: Was sagt eigentlich deine Frau zu deinem Hobby?
Bifi: Die akzeptiert das Musikspielen und unterstützt mich wo es geht. Natürlich gibt es ab und zu Kollisionen zwischen Familie und Musik. Zum Beispiel, wenn ich nach durchspielter Nacht frühmorgens um 6 Uhr auf die Kinder aufpassen muss.
kirwa.net: Was sagen Leber und Lunge zu deinem Hobby?
Bifi: Die haben schon einiges zu tun. Aber frag mal lieber was das Gehör macht. Musikspielen geht ziemlich auf die Ohren.
kirwa.net: Warst Du selber schon mal Kirwabursch?
Bifi: Ja, zweimal in Schleißdorf. Aber das ist schon wieder ein paar Jahre her.
kirwa.net: Gehst Du denn privat auch auf Kirwan?
Bifi: Naja, zu den naheliegenden schon. Die naheliegenden sind da, wo meine Freunde sind: in Freudenberg, Schleißdorf und Kemnath
kirwa.net: Was glaubst Du ist ein Kirwa-Hupferl?
Bifi: Das weiß ich. Ich bin schon zwei Mal Vater.

09.07.01 - Uli Piehler



kirwa.net - Willkommen im Kirwaportal! Zurück zur Übersicht Zum Beginn der Seite