... das Kirwa-Portal im Internet

10 Fragen an ...
Uli Piehler, Rauhbirl-Bassist und Kirwa-Enthusiast

10 Fragen an Uli Piehler, Rauhbirl-Bassist und Kirwa-Enthusiast Seit Anfang Juni geistern Gerüchte durch das kirwa.net und die Kirwazelte, dass die beliebte Kirwaband "Rauhbirln" vor der Auflösung steht. Wir wollten von Uli Piehler, dem Bassisten, wissen, was and er Sache dran ist...
kirwa.net: Die Rauhbirln hören auf! Stimmt das?
Uli Piehler: Naja, so kann man das nicht sagen. Die Rauhbirln hören nicht auf. Ich hör halt auf. Aber das ist bestimmt nicht das Ende von den Rauhbirln.
kirwa.net: Aber der Stifi, so heißt es, will auch aufhören...
Uli Piehler: ...stimmt. Das hat er gesagt. Aber ich kann mir das ehrlich gesagt nicht vorstellen. Der spielt bestimmt weiter.
kirwa.net: Ich kann mir von Dir aber auch nicht vorstellen, dass Du aufhörst.
Uli Piehler: Ja, auch da kannst Du leicht recht haben. Wer einmal Musikspielen derschmeckt hat, der gibts so gerne nicht mehr auf. Ich will auf jeden Fall weiter Musik machen. Wie und was und wo - das ergibt sich!
kirwa.net: Aber warum dann nicht mehr bei den Rauhbirln?
Uli Piehler: Weil mir die Zeit fehlt, pro Jahr 15 bis 20 große Auftritte in Zelten und auf Plätzen zu spielen. Da steckt unglaublich viel Aufwand dahinter. Mit Proben, Bus be- und entladen, Aufbauen, Abbauen und vieles mehr. Das gehört dazu, kein Zweifel. Aber ich krieg das beruflich und wegen einiger anderer Interessen nicht mehr in dieser Intensität auf die Reihe.
kirwa.net: Das heißt, Du würdest schon gerne spielen?
Uli Piehler: Freilich. Musik und noch dazu in Verbindung mit einer zünftigen Kirwa - das sind ja meine Hauptinteressen. Ich werde bestimmt was finden, was sich mit meinem Zeitplan vereinbaren lässt. Vielleicht so etwas wie "Rauhbirl-Light". Vielleicht lassen die mich auch in Zukunft mitspielen (schmunzelt)
kirwa.net: Ja, wie ist denn das Verhältnis zu den anderen Bandmitgliedern und Deinem Bruder Bifi?
Uli Piehler: Ja bombig! Da krachts allerweil! (lacht) Nein. Es ist völlig normal und wir haben viel Spaß miteinander. Und das schönste: Es ist bereits ausgemacht, dass ich auch in Zukunft zusammen mit dem Bifi weiter Musik mache. Als "Rauhbirl" oder wie auch immer.
kirwa.net: Also alles falscher Alarm?
Uli Piehler: Nein das auch nicht. Es wird sich schon was ändern. Vielleicht ändert sich der Name, vielleicht bleibt er. Fest steht halt nur für mich persönlich, dass ich nicht mehr so oft dabei sein kann. Aber vielleicht finden meine Bandkollegen einen würdigen Nachfolger für mich, dann kann es ohne Einschränkungen weiter gehen. Da würde ich dann zwar manchmal mit etwas Wehmut zur Bühne blicken. Aber das lässt sich halt nicht ändern.
kirwa.net: Heuer noch das Open Air in Freudenberg?
Uli Piehler: Freilich. Wir spielen alles wie ausgemacht. Natürlich auch das Open Air.
kirwa.net: Und Euer letzter gemeinsamer Auftritt?
Uli Piehler: Den wird es so schnell nicht geben. Ich denke 2035 zum Renten-Eintrittsfest. Im Ernst: So, wie die meisten die Rauhbirln kennen, wird das heuer am 22. Oktober bei der Kirwa in Atzmannsricht sein bzw im nächsten Jahr bei der Einlösung unserer Wettschuld in Schönlind. Das wars dann.
kirwa.net: Letzte obligatorische Frage: Was ist ein Kirwahupferl?
Uli Piehler: Ähm... Bei sowas, glaub ich, bin ich gmacht worden...

24.06.05 - Gerhard Buchner



kirwa.net - Willkommen im Kirwaportal! Zurück zur Übersicht Zum Beginn der Seite